Langjährig gefördert durch die Patenunternehmen
Siemens Global Foundries BMW Group Werk Leipzig

Jugend forscht - Landeswettbewerb Sachsen 2018 Jugend forscht - Landeswettbewerb Sachsen 2018

jugend forscht 22. bis 24. März 2018

  • 2. Platz im Fachgebiet Physik
    ARTE Xenius-Preis für lebendige Wissenschaft

    Fachgebiet: Physik
    Schule: Gymnasium "Luisenstift" Radebeul
    Mitglieder: (St.-Nr. 16) Tim Hebenstreit

    In dieser Jugend forscht Arbeit geht es um sog. Z-prime-Bosonen – hypothetische Teilchen, die durch eine mögliche Erweiterung des Standardmodells der Teilchenphysik vorhergesagt werden.
    Zu Beginn dieser Arbeit sollen einige theoretische Grundlagen beleuchtet werden. Danach werden im experimentellen Teil Daten des OpenData-Portals des ATLAS-Experiments vom CERN ausgewertet und so Schlussfolgerungen für die Theorie des Z-prime-Bosons gezogen. Ziel ist es, bestmögliche Selektionskriterien für die Suche nach dem Z-prime-Boson bei verschiedenen Massenhypothesen herauszufinden. Mithilfe dieser Selektionskriterien kann anschließend geprüft werden, ob die verfügbaren Daten ausreichen, um signifikante Aussagen über die Existenz des hypothetischen Teilchens zu treffen.
    Anschließend wird das erarbeitete Analyseprogramm während der CERN Projektwochen 2017 in ein sogenanntes Online-Notebook implementiert, um die gewonnenen Erkenntnisse der Allgemeinheit zugänglich zu machen.
  • 3. Platz im Fachgebiet Physik
    Sonderpreis Elektrostatik, Elektrotechnik und Mikroelektronik

    Fachgebiet: Physik
    Schule: Johannes-Kepler-Gymnasium Chemnitz
    Mitglieder: (St.-Nr. 14) Robin Frigge

    In meinem Projekt, habe ich mich mit der Schwingung einer Gitarrensaite auseinandergesetzt. Dabei habe ich die Saite jedoch nicht konventionell durch zupfen ausgelenkt, sondern mittels eines Elektromagneten. Durch den Wechselstrom der ein veränderliches Magnetfeld der Spule zur Folge hat, wird die Stahlsaite der Gitarre angeregt zu einer Schwingung. Dabei lässt sich die Frequenz der Schwingung, also der entstehende Ton, durch die Frequenz des Wechselstromes beeinflussen. Dazu habe ich verschiedenste Messungen gemacht, unter Anderem habe ich Resonanzkurven aufgenommen.
  • 3. Platz im Fachgebiet Physik
    Sonderpreis Forschungspatenschaft Rossendorf

    Fachgebiet: Physik
    Schule: Arwed-Rossbach-Schule - Berufliches Schulzentrum der Stadt Leipzig
    Mitglieder: (St.-Nr. 15) Jacob Lovis Vogler, Tobias Hanf

    Wir bearbeiten und analysieren die Funktionsweise eines Tesla-Ventils und gehen dabei folgenden Leitfragen nach:

    - wie funktioniert ein Tesla-Ventil?
    - was unterscheidet die beiden Flussrichtungen
    - welche Vorteile bietet ein Tesla-Ventil? Welche Nachteile?
    - mögliche Bauweisen und Parameter eines Tesla-Ventils?
    - wie gut ''funktioniert'' mein eigenes Tesla-Ventil?