Langjährig gefördert durch die Patenunternehmen
Siemens Global Foundries BMW Group Werk Leipzig

Jugend forscht - Landeswettbewerb Sachsen 2018 Jugend forscht - Landeswettbewerb Sachsen 2018

jugend forscht 22. bis 24. März 2018

„Frag Dich!“ – Auftakt zur 54. Wettbewerbsrunde von Jugend forscht

Kinder und Jugendliche mit Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) können sich ab sofort online anmelden.

Unter dem Motto "Frag Dich!" startet Jugend forscht in die neue Runde. Ab sofort können sich junge Menschen mit Freude und Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) wieder bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb anmelden. Schülerinnen und Schüler, Aus­zubildende und Studierende sind aufgerufen, in der Wettbewerbsrunde 2019 kreative und innovative Forschungsprojekte zu präsentieren.

Wer mitmachen will, muss kein zweiter Einstein sein, aber leidenschaftlich gerne forschen, erfinden und experimentieren. Jugend forscht ermuntert alle Jungforscherinnen und Jungforscher, die Herausforderung anzunehmen und selbst ein eigenes Forschungsprojekt zu erarbeiten. Für jedes MINT-Talent gilt dabei: Hab den Mut und frag Dich! Such selbst nach den Antworten auf Deine Fragen und zeig, was Du kannst. Denn das macht Spaß und bringt Dich weiter. Also, tauch ein in die spannende Welt von Forschung und Wissenschaft, und mach mit bei Jugend forscht 2019!

An Jugend forscht können Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre teilnehmen. Jüngere Schülerinnen und Schüler müssen im Anmeldejahr mindestens die 4. Klasse besuchen. Studierende dürfen sich höchstens im ersten Studienjahr befinden. Stichtag für diese Vorgaben ist der 31. Dezember 2018. Zugelassen sind sowohl Einzelpersonen als auch Zweier- oder Dreierteams. Die Anmeldung für die neue Runde ist bis 30. November 2018 möglich. Beim Wettbewerb gibt es keine vorgegebenen Auf­gaben. Das Forschungsthema wird frei gewählt. Wichtig ist aber, dass sich die Fragestellung einem der sieben Jugend forscht Fachgebiete zuordnen lässt: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwis­senschaften, Mathematik/Informatik, Physik sowie Technik stehen zur Auswahl.

Für die Anmeldung im Internet sind zunächst das Thema und eine kurze Beschreibung des Projekts ausreichend. Im Januar 2019 müssen die Teilnehmer eine schriftliche Ausarbeitung einreichen. Ab Februar finden dann bundesweit die Regionalwettbewerbe statt. Wer hier gewinnt, tritt auf Landesebene an. Dort qualifizieren sich die Besten für das Bundesfinale Ende Mai 2019. Auf allen drei Wettbewerbsebenen werden Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von mehr als einer Million Euro vergeben.

Die Teilnahmebedingungen, das Formular zur Online-Anmeldung sowie weiterführende Informationen und das aktuelle Plakat zum Download gibt es im Internet unter www.jugend-forscht.de.

Pressekontakt:
Stiftung Jugend forscht e. V.
Dr. Daniel Giese
Baumwall 5
20459 Hamburg
Tel.: 040 374709-40
Fax: 040 374709-99
E-Mail: presse(at)jugend-forscht.de
www.jugend-forscht.de
www.facebook.com/Jugend.Forscht
 

Zu den diesjährigen Preisträgern des Bundeswettbewerbs gehören drei unserer Sachsen

Konstantin Urban errang im Fachgebiet Chemie den 4. Platz für seine Untersuchungen zur Synthese und Komplexbildungseigenschaften von zuckerähnlichen Stoffen (Iminopyranosen). Die Fachgebietsjury honorierte damit einen Forschungsansatz, mit dem sich möglicher Weise auch Uranwerte in sächsischem Trinkwasser senken ließen. Wie alle Bundessieger und Platzierten erhielt Konstantin außerdem eine Einladung zum Empfang durch die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel am 6. September 2018.

Christoph Musch überzeugte mit physikalischen Betrachtungen seines selbstgebauten Lebenserhaltungssystems aus Waldboden und Pflanzen für künftige Weltraummissionen, wofür ihm die Jury den hochdotierten Preis für eine Arbeit auf dem Gebiet der Biotechnologie aus dem Fonds der Chemischen Industrie verlieh.

Einen weiteren der begehrten Sonderpreise erhielt Vincent Voigtländer für seinen „Roboter auf Wunderräder“, wie es in der Festschrift heißt. Seine Omnidrive-Entwicklung – ein Roboter, der in jede Richtung fahren und sich dabei um sich selbst drehen kann – zeichneten die Juroren mit dem ebenfalls hochdotierten Preis für eine Arbeit auf dem Gebiet der Robotik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt aus.

Wir gratulieren herzlich und wünschen allen weiterhin viel Erfolg!


Viel Erfolg, Julia-Marie, Konstantin, Felix, Vincent und Christoph!

Ab morgen Freitag, dem 25. Mai heißt es Daumendrücken für unsere sächsischen Landessieger beim Bundeswettbewerb 2018 in Darmstadt. Im futuristisch anmutenden darmstadtium treten 182 Teilnehmer mit 105 Projekten aus allen 16 Bundesländern in den Wettstreit um die begehrten Haupt- und Sonderpreise. Die fachlichen Bewertungen nehmen insgesamt 31 Juroren vor, alles ausgewiesene Experten aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Schulen. Am Samstag, den 26. Mai präsentieren alle Teilnehmer ab 14:00 Uhr ihre Projekte den Wettbewerbsgästen und der Öffentlichkeit; ab 18:30 Uhr werden die Sonderpreise verliehen. Höhepunkt am Sonntag, den 27. Mai, ist um 10:30 Uhr die Siegerehrung. Anders als auf den Regional- und Landesebenen werden beim Bundeswettbewerb in allen Fachgebieten 1. bis 5. Preise vergeben.

Saskia Schnasse, unsere Landeswettbewerbsleiterin, begleitet das sächsische Team in Darmstadt und auch Rene Taubert, Landespatenbeauftragter vom BMW Group Werk Leipzig, besucht den Bundeswettbewerb.

Fotos darmstadtium (c) Wissenschafts- und Kongresszentrum Darmstadt GmbH & Co. KG

 

Jugend forscht unterwegs

Mai 2018: Jungforscher berichten über ihre Teilnahme an internationalen Wettbewerben, Studienreisen und Forschungsaufenthalte.
Hier geht es direkt zum Jugend forscht Bolg

 

Video-Rückblick auf den Sächsischen Landeswettbewerb

April 2018: Studenten der Universität Leipzig vom Zentrum für Medien und Kommunikation haben den Landeswettbewerb mit der Kamera begleitet und ein Video vom Wettbewerb produziert. Das komplette Video könnt Ihr auf unserem YouTube Kanal sehen.


Die sächsischen Landessieger 2018 stehen fest!

März 2018: Mit künstlicher Intelligenz und vergoldeten Nanostrukturen zum Bundeswettbewerb
Wir gratulieren herzlich und wünschen viel Erfolg beim Bundeswettbewerb 24. bis 27. Mai 2018 in Darmstadt

Arbeitswelt: Julia-Marie Gläser (Projekt Nr. 01)
Biologie: Jonas Rotter (Projekt Nr. 03)
Chemie: Konstantin Urban (Projekt Nr. 06)
Chemie: Pascal Reeck (Projekt Nr. 07)
Mathematik / Informatik: Felix Loos (Projekt Nr. 10)
Technik: Vincent Voigtländer (Projekt 19)
Interdisziplinär: Christoph Musch (Projekt 21)

Wir drücken gemeinsam mit allen Betreuungslehrern, Eltern und Freunden die Daumen für ein erfolgreiches Abschneiden, laden alle ein, auch diese letzte Runde mit zu verfolgen und freuen uns auf ein Wiedersehen bei der nächsten Wettbewerbsrunde 2019!

Einen Bericht von Jugend forscht und Schüler experimentieren im Sachsenspiegel vom 23,03.2018 finden Sie hier bis 30.03.2018
Weitere Radiobeiträge im Vorbericht und vom Wettbewerb in der Mediathek des mdr.

Feature:

Jetzt wird es ernst: Die Sächsischen Landeswettbewerbe Jugend forscht und Schüler experimentieren 2018 haben im BMW Group Werk Leipzig begonnen

Leipzig, 23.3.2018: Pünktlich 9.00 Uhr eröffnete die Landewettbewerbsleiterin, Saskia Schnasse, im Beisein des Werkleiters des BMW Group Werk Leipzig, Hans Peter Kemser, die Landeswettbewerbe Jugend forscht und Schüler experimentieren. Die Juroren beider Sparten nahmen ihre Arbeit auf und befragen derzeitig die Teilnehmer zu ihren Forschungsprojekten in den sieben Fachgebieten. Gleichzeitig dokumentieren ein Team der Foto-AG des Gymnasiums Dresden-Klotzsche und der MDR Sachsenspiegel die Wettbewerbsatmosphäre. Jugendliche in Ausbildung bei Siemens unterstützen die Veranstaltung und sorgen mit den Veranstaltern für reibungslose und erlebnisreiche Abläufe.

Seit 10:00 Uhr erhalten angereiste Betreuer und Lehrer im Rahmen des 2. Sächsischen jufoforums interessante Einblicke zur Digitalisierung in der Automobilindustrie und besuchen nach dem Vortrag zur Technologie Mensch-Roboter-Kollaboration die BMW-„Innovationsgarage“. Ab 13:00 Uhr treffen sich alle zum Schülerforum, das Podiums-Projekt eines Schülerteams vom Landesgymnasium Sankt Afra zu Meißen mit ehemaligen, erfolgreichen Jufos aus Sachsen. Die Schülerinnen und Schüler gestalten auch ab 14:30 Uhr gemeinsam mit dem Präsidenten der Landesanstalt für Schule und Bildung, Herrn Ralf Berger, die Auszeichnung der Besten von Schüler experimentieren.

Wer die wertvollen Sonder- und Hauptpreise bei den „Großen“ von Jugend forscht erhält und wer von ihnen Sachsen zum Bundesfinale im Mai in Darmstadt vertreten wird, erfahren Sie hier am 24. März ab 13:00 Uhr. 

Ereignisreiche Tage erwarten Sachsens junge Forscher

Vom 22. bis 24. März 2018 kommen alle Jugend forscht-Sieger der sächsischen Regionalwettbewerbe zum Landesvergleich nach Leipzig ins BMW Group Werk Leipzig. Sie dürfen sich schon jetzt auf ereignisreiche Tage freuen:

Donnerstag, 22. März: Sächsisches Jugend forscht Kolleg 
Einen Tag lang bereiten sich die Teilnehmer intensiv auf den Landeswettbewerb vor. „Was erwartet die Landesjury von mir?“, „Wie stelle ich mein Projekt vor Journalisten und der Öffentlichkeit dar?“ und „Wie wichtig ist es, sich im Wettbewerb als Team zu formieren?“ – auf diese Fragen geben Referenten, ein Presseprofi, Trainer und erfolgreiche Jufos des Bundeswettbewerbs 2017 Antworten und wertvolle Tipps.

Freitag, 23. März: Landeswettbewerbe Jugend forscht und Schüler experimentieren
Den Wettbewerbstag bestimmen die Jurybefragungen in den sieben Fachgebieten – nebeneinander, jedoch getrennt nach den Alterssparten Jugend forscht und Schüler experimentieren. Damit bieten sich beste Gelegenheiten zum fachlichen Austausch untereinander und für Gespräche mit den Mitarbeitern der Landespatenfirma.

Freitag, 23. März: jufoforum Jugend forscht ist mehr als ein Wettbewerb.
Beim jufoforum informieren sich Betreuungslehrer bei Fachleuten der Landespatenfirma über Methoden zum kreativen Forschen, präsentieren Schüler erfolgreiche Schulprojekte und kommen aktive Jufo-Teilnehmer mit den Ehemaligen zusammen. Hier werden die Besten von Schüler experimentieren ausgezeichnet und kommt ein Experte zum spannenden Thema „Digitalisierung in der Automobilindustrie“ zu Wort. Anmeldungen zu Lehrerfortbildungsangebot und Expertenvortrag bitte bis 19.3.2018 über Menüpunkt Anmeldung oder diesen Link.

Samstag, 24. März: Öffentliche Präsentation und Preisverleihung
An wen gehen die Haupt- und wertvollen Sonderpreise der Sparte Jugend forscht in diesem Jahr? Presse und Öffentlichkeit können sich beim Rundgang durch die Ausstellung ein Bild von der Vielfalt und Qualität der Forschungsprojekte machen, bevor im Beisein des Sächsischen Kultusministers, des Leipziger Oberbürgermeisters und weiterer Ehrengäste die Haupt- und Sonderpreise vergeben werden.

 

Leipziger Messe fördert „Jugend forscht“

Die Leipziger Messe unterstützt die Landeswettbewerbe Sachsen „Jugend forscht“ 2018. Auch im kommenden Jahr, wenn der 54. Bundeswettbewerb in Leipzig ausgetragen wird, ist die Messegesellschaft Partner des wissenschaftlichen Nachwuchswettbewerbes. Zu den Veranstaltungsorten gehört dann die KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig, eine Location der Leipziger Messe Unternehmensgruppe.

Die Leipziger Messe zählt zu den zehn führenden Messegesellschaften in Deutschland und den Top 50 weltweit. Jährlich finden hier rund 280 Veranstaltungen statt – Messen, Ausstellungen, Kongresse und Events – mit bis zu 12.000 Ausstellern und über 1,2 Millionen Besuchern.

 

Von tierisch bis molekular –„Jugend forscht“ Regionalwettbewerb Dresden

Die Otitis Externa, die Entzündung des Gehörgangs, ist eine der häufigsten Erkrankungen bei Haustieren. Doch warum? Und wie kann diese Krankheit behandelt werden? Mit dieser Frage hat sich Julia-Marie Gläser vom Glückauf-Gymnasium Dippoldiswalde/ Altenberg beschäftigt. Sie ist eine von 53 Schülerinnen und Schülern, die Anfang Februar 2018 beim Regionalwettbewerb Dresden-Ostsachsen von „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ bei der ENSO im City Center in Dresden teilgenommen haben. Die Jugendlichen präsentierten insgesamt 41 Projekte aus Fachgebieten wie Biologie, Physik und Technik. ... weiterlesen. 
(Text: Alexander Schwolow; Foto: Lutz Weidler)


Für die logistische Unterstützung des Wettbewerbes danken wir den
Leipziger Verkehrsbetrieben.